Lokhta-Papier: Herstellung und Besonderheit

Was ist Lokhta-Papier?

Lokta-Papier ist ein handgeschöpftes Papier von den Südhängen des Himalaya, das aus der Rinde des Daphnestrauches, der in Nepal Lokta heißt, hergestellt wird. Lokta-Papier besitzt einen ausgeprägten charakteristischen Büttenrand. Bitte beachtet, daß das Papier nicht mit Füller oder Filzstift beschrieben werden kann, da dieser auf Grund der Struktur komplett verlaufen würde. Perfekt ist ein Kugelschreiber mit dicker Mine.

Welches Lokta-Papier soll man kaufen?

Achtet darauf, daß das Papier in alter, traditioneller Weise und ohne jegliche Chemie hergestellt wurde. Bei der Herstellung unserer Lokta-Artikel wird ausschließlich reines Himalaya-Wasser verwendet und das Papier wird an der Sonne getrocknet.

Wo kann man Original Lokta-Papier kaufen?

Lokta-Papier kann im ausgesuchten Fachhandel oder online bezogen werden. Wir beziehen unser Papier direkt aus einem Handwerksbetrieb in Nepal.

Wie sieht die Herstellung von Papier generell aus?

Zur Papierherstellung benötigt man als Grundzutat Faserstoffe und Wasser. Die Faserstoffe sind normalerweise pflanzlicher Art, können aber auch aus Textilien gewonnen werden. Bevorzugt kommen Holzfasern von
Kiefern, Fichten oder Birken sowie Altpapier und Zusatzstoffe wie Leim oder Farben zum Einsatz. Die Faserstoffe und die übrigen Zutaten werden zuerst gemahlen und für besonders weißes Papier auch gereinigt. Wenn Altpapier als Grundstoff benutzt wird, wird diesem erst die Farbe entszogen.Dann wird alles mit Wasser vermischt und zu einem Brei verrührt. Dieser wird dann auf einem Sieb verteilt, damit der größte Teil des Wassers abtropfen kann. Danach hat man die erste Vorstufe des Papiers. Dieses wird gepreßt und anschließend getrocknet. Im letzten Schritt wird das Papier noch geglättet und auf große Rollen gezogen und danach geschnitten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen