Thangka – Manjushri – Karsang Lama

Leinwand in Brokat gefaßt – 24kt Gold – Mineralfarben – 32x30cm

Artikelnummer
A1-34
Hersteller
Karsang Lama
758,00 EUR
758,00 EUR
inkl. 121,02 EUR (19.0% MwSt.)
zzgl. Versandkosten
Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Versandkostenfrei EU
    0,00 EUR
    Lieferung bis: 21.09.21
  • Versandkostenfrei
    0,00 EUR
    Lieferung bis: 20.09.21
  • Selbstabholung
    0,00 EUR
    Lieferung bis: 19.09.21

Erkenntnis und Weisheit

  • Herstellungsart: Malerei
  • Herkunft: Nepal
  • Material: Mineralfarben mit 24k reinem Gold auf Leinwand
  • Größe: 22 x 30 cm
  • Besonderheit: Mineralfarben mit 24 k reinem Gold auf Leinwand

Thangkas sind Gemälde des tantrischen Buddhismus und werden nach genau definierten ikonographischen Vorschriften gestaltet. Die Werke von Karsang Lama, der seine Kunst bereits mehrfach in New York ausgestellt hat, finden sich in buddhistischen Klöstern in ganz Asien. Selbst der Dalai Lama besitzt inzwischen mehrere Rollbilder des Dharmapala Thangka Centre unter der Leitung von Karsang Lama. Die Malschule gilt als Wiege der besten traditionellen Thangka Maler in Nepal.

Thangkas werden bei der Meditation zu Hause und in Tempeln sowie bei Prozessionen verwendet. Diese Kunstwerke gelten als wichtige Lehrmittel und stellen beispielsweise verschiedene Szenen des Lebens des Buddhas dar oder andere Gottheiten.

Manjushri ist auch für den Laien leicht an seinem Schwert der Erkenntnis in der rechten Hand und dem links neben ihm regelmäßig dargestellten tibetischen Buch, das auf Lotosblüten ruht, zu erkennen.

Er ist der Herr der Weisheit und gibt denen, die die Lehre des Buddha in der Welt bekanntzumachen suchen, Inspiration und Beredsamkeit. Als Schutzpatron der Gelehrten und Studenten und als Herr der Wissenschaften, namentlich der Grammatik, eröffnet er denen, die ihn anrufen, das Verständnis der Schriften und verleiht ihnen Erkenntniskraft und Gedächtnis.

Mit ihm beginnt das Jahr, dessen erster Tag ihm geweiht ist, und jeder einzelne Tag. Allmorgendlich wird er in Tibet gepriesen, denn er vertreibt mit seinem Flammenschwert die Dämonen der Finsternis, bringt Licht und ermöglicht den Anfang. Vor jedem geistigen Unternehmen ist es gut, seiner zu gedenken. Außerdem ist er der himmlische Architekt, der den irdischen Baumeistern eingibt, wie würdige Tempel zu errichten sind.

Der Legende nach hat Mañjushrî in Nepal eine Insel mit einem Heiligtum inmitten eines Sees voller Ungeheuer vorgefunden. Mit einem Schlag seines Schwertes habe er darauf die Bergkette nach Süden geöffnet, das Wasser zum Abfließen gebracht und so das Tal und den Zugang zum Heiligtum trockengelegt. Bei dem Tal handelt es sich um das heutige Kathmandu-Tal. Das Heiligtum ist der berühmte Stupa von Swayambhunath, der in ganz Nepal von Hindus und Buddhisten verehrt wird.

Ein herausragendes Kunstwerk von hoher Strahlkraft!

Empfohlene Produkte (1 / 2)

« »
« »